Fragen + Antworten

Gerade im Bereich Gesundheitswesen – Rezeptabrechnung kommen häufig Fragen auf. Einige haben wir hier für Sie zusammengestellt und beantwortet. Wenn Sie auf die Frage klicken, öffnet sich eine Antwort.

Sie haben weitere Fragen, die hier nicht beantwortet wurden? Nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Selbstverständlich stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung.

Allgemein

  • für eine längerfristige Versorgung muss es das Wort „Dauerverordnung“ enthalten
  • die Art und Größe des Produktes ist wichtig
  • welche Verbrauchsmenge täglich oder monatlich benötigt wird
  • Ganz wichtig: Die DIAGNOSE

Wird ein Hilfsmittel zur medizinischen Versorgung zugelassen, erhält es eine Hilfsmittelnummer. Diese sind in verschiedene Gruppen unterteilt.

Eine Anleitung finden Sie:

z. B. TENA Flex bei einem stehenden Nutzer: youtu.be/0kXawYE8Dbk

z. B. TENA Flex bei einem liegenden Nutzer: youtu.be/-DrrGcJCX3U

z. B. TENA Slip bei einem stehenden Nutzer: youtu.be/mj6yG87FA4c

z. B. TENA Slip bei einem liegenden Nutzer: youtu.be/BNdjmqh685Q

z. B. TENA Comfort bei einem stehenden Nutzer: youtu.be/Wt34JhGIP-0

z. B. TENA Comfort bei einem liegenden Nutzer: youtu.be/17fvRcnOzSQ

z. B. TENA Anziehen von Pants: youtu.be/Dik7dlzaUa8

Anträge, Rezepte oder andere Dokumente können Sie uns über unser Formular für Dokumenten-Transfer zukommen lassen.

Rund um die Krankenkasse

Ausschließlich zugelassene Hilfsmittel mit einer Hilfsmittelnummer.

Mit Einstufung in eine Pflegestufe hat der Pflegebedürftige ab der Pflegestufe I Anspruch auf Pflegehilfsmittel. Einfach folgenden Antrag ausdrucken, ausfüllen und an Bäumer schicken.

Antrag_Pflegehilfsmittel_zum_Verbrauch_Formular.pdf

Sie können, neben der von der Pflegekasse zur Verfügung gestellten Versorgung, ein Produkt aus dem Premiumsortiment wählen, diese sind allerdings mit einer privaten Aufzahlung verbunden, dem sogenannten Eigenanteil.

Bitte eine Kopie des Befreiungsausweis per Fax, per Post oder per Dokumenten-Transfer an Bäumer senden. Die Information über Ihre Befreiung liegt in Ihrer Hand, die Krankenkassen geben aus Datenschutzgründen diese Informationen nicht weiter.

Wenn Sie uns eine Kopie Ihrer Befreiung zugeschickt haben, wird ab dem Tag des Eingangs bei Bäumer für die Dauer der Befreiung keine Zuzahlung mehr berechnet.

Wie in der Apotheke die Rezeptgebühr, wird auch für Pflegehilfsmittel eine gesetzliche Zuzahlung erhoben. Sie entspricht 10% der Kassenleistung, ist begrenzt auf max. 10€. Die gesetzliche Zuzahlung in Höhe von 10% der Rechnungssumme ist bei Dauerverordnungen monatlich zu entrichten, nicht nur einmalig pro Rezept.

Das hängt von der Genehmigung bzw. vom Rezept ab.

Auf Ihrem Lieferschein finden Sie den genehmigten Zeitraum Ihrer Versorgung.

Bitte informieren Sie uns per Post, Fax, Email oder telefonisch.

(zum Beispiel über: Anschriftenänderung, Änderung des Bedarfes, vollständige Genesung, Kassenwechsel etc.)